Was ist Street Photography | Eine Betrachtung

Die Frage ob es Street Photography überhaupt gibt ist durchaus berechtigt!

Das Genre wurde in den letzten Jahren doch sehr strapaziert. Ich kann mich noch gut erinnern wie während des Hypes 2015/2016 jedes verwackelte Bild das irgendwo draußen in einer Stadt gemacht wurde als „Street“ deklariert wurde. Inzwischen (2021) ist es eher ruhig um die Street Photography geworden. Vielleicht hängt es aber auch nur an der allgemeinen Bilderüberflutung. Nach 2 Jahren krankheitsbedingter Pause möchte ich mich dem Genre der Street Photography wieder stärker zuwenden.

Ein Definitionsversuch von Street Photography

Wenn man vorher weis was man fotografieren möchte macht es das Ganze doch etwas einfacher. Ich habe ja schon vor 5 Jahren (2015) mit Street Photography angefangen und finde diese Definition ganz brauchbar.

Street Photography ist das fotografieren von ungestellten Szenen im öffentlichen Raum.

Diese Definition ist so schön schwammig das sich jeder daraus basteln kann was er möchte. Sie erklärt auch warum Street so vielfältig interpretiert wird.

Fotografieren ist für mich eine kreative Möglichkeit die Welt so zu zeigen wie ich sie sehe. Somit liegt mein Schwerpunkt auf „Szenen im öffentlichen Raum.“

Ungestellt ist nur eine leere Worthülse

Wer sich etwas länger mit Street Photography beschäftigt wird feststellen das sich das Leben im öffentlichen Raum ganz gut vorhersagen lässt. Das gleiche gilt natürlich auch mit dem Spiel von Licht und Schatten. Ich sehe da keinen signifikanten Unterschied zwischen sich auf eine Bank setzen und abwarten bis es passiert oder ob man die Szene die täglich so passiert nachstellt.

Bild aus dem Kalender Streifenkleid 2017
Street Photography Szene vor dem Freiburger Standesamt
Neulich vorm Standesamt in Freiburg

Ob Schnappschuss oder gestellt ist den Bildern nicht wirklich anzusehen. Bei nachgestellten Szenen hat man den Vorteil der möglichen manuellen Kamera.- und Objektiveinstellungen und natürlich der Szenenverstärkenden Objektivauswahl. Ob dadurch die Szene besser wird sei mal dahingestellt. Am Ende des Tages ist es aber auch vollkommen egal wie das Bild entstanden ist wenn es an der Wand hängt ;-).

Ist Street Photography Knipserei oder Kunst ?

Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen bzw. im Auge des Betrachters.

Street Photography ist eigentlich nichts anderes wie Alltagsfotografie. Es werden Bilder die das tägliche Leben abbilden gemacht. Ist ein Foto von einer Frau die in ein Gebäude läuft Kunst? Das sehen wir täglich beim Einkaufen.

Frau die in ein Betongebäude geht

Das Bild entstand als ich mich an einem heißen Tag setzte, um mich etwas auszuruhen. Es ist für mich ein schönes Beispiel für fotografisches Handwerk. Irgendwo rumzusitzen und warten das etwas passiert ist nun wirklich keine Kunst ;-). Die Orte zu erkennen an denen etwas passieren kann ist Erfahrung.

Wenn man die Kombination aus Handwerk und Erfahrung als Kunst bezeichnen möchte dann kann Street Photography gewiss Kunst sein.

Street Photography ist verboten!

Wir sind in Deutschland! Jetzt muss ich erstmal sagen das das hier keine Rechtsberatung ist. Ich gebe hier nur meine persönliche Meinung wieder.

In Deutschland haben wir so viele Verordnungen, Regulierungen und Gesetze das sich jeder der fotografiert in einer rechtlichen Grauzone befindet. Gewissheit kann nur ein Richter für ein bestimmtes Bild feststellen. Je nach Gewichtung der einzelnen Gesetze kann das Ergebnis je nach Auslegung durchaus unterschiedlich sein.

Hier mal nur 4 Aspekte die sich gegenseitig aushebeln können.

  • Panoramafreiheit
  • Persönlichkeitsrecht / Recht am eigenen Bild
  • Kunsturheberrechtsgesetz
  • DGSVO

Wer verantwortungsbewusst und respektvoll mit seinen Bildern und seinen Mitmenschen umgeht sollte eigentlich keine Probleme bekommen.

Ich liebe die fotografische Herausforderung der Straße

Das schöne an der Straßenfotografie ist unter anderem die Tatsache das man sie überall und jederzeit ausüben kann. Die ganze Welt ist ein Fotostudio. Man braucht kein spezielles Equipment.

Aus dem Nichts ein Bild mit nach Hause zu nehmen das eine Geschichte erzählt oder auch einfach nur eine belanglose Begebenheit des Alltags wiedergibt ist einfach ein schönes Gefühl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.