PC für Fotografen und Videografen

Wer fotografiert braucht im allgemeinen einen PC. Ich baue seit ca. 1996 meine Rechner selbst und bin immer wieder verärgert darüber mit welchen Argumenten versucht wird teure Hardware (überbewertet) fotografierenden Menschenkindern zu verkaufen. Andererseits sind Fotografen anfällig für Neu + Teuer = Besser.

Es ist aber auch nicht einfach. Ein PC ist nur so gut wie die schwächste Komponente und welcher fotografierende kennt den Zusammenhang zwischen Gehäuse, Gehäuselüfter, Netzteil, Mainboard, Prozessor, CPU-Kühler, Arbeitsspeicher, PCIe SSD, SSD, HDD, Grafikkarte, Monitor? Den Fotografen interessiert letztendlich nur das die Kiste läuft und er seine Aufgaben ordentlich erledigen kann.

Fotografen PC: „So gut wie nötig nicht so gut wie möglich.“

Fotografen haben unterschiedliche Anforderungen und dadurch gibt es auch nicht den Besten PC für Fotografen. Der Monitor ist ein gutes Beispiel um zu verdeutlichen was ich meine. Für Fotografen aus dem Bereich der Produktfotografie ist Farbtreue sehr wichtig. Das Rot eines Pullovers sollte im Katalog dem Rot des Originals entsprechen. Es macht also durchaus Sinn mehr Geld für einen entsprechenden Monitor auszugeben. Für Fotografierende die im familiären Umfeld fotografieren ist die Farbtreue nicht ganz so kritisch. Tante Luise achtet auf ganz andere Dinge. Ganz zu schweigen vom Umgang mit den Farben wenn die Bilder beim Discounter entwickelt werden.

Das Beispiel Monitor zeigt nach meine Auffassung sehr schön das man durchaus mit einem 3000.- € günstigerem Produkt glücklich und zufrieden sein kann. Es kommt halt auf den eigenen Anspruch an. Das macht die Sache für mich nicht einfacher.

Ich möchte hier keine Empfehlungen aussprechen, die natürlich nicht ausbleiben werden. Ich möchte das Wissen vermitteln das Dich in die Lage versetzt die optimale Lösung entsprechend deiner Anforderungen und Geldbeutel zu finden.

Aufbau der Serie Fotografen PC

Wie oben schon angesprochen hängt alles irgendwie mit allem zusammen. Das Thema Arbeitsspeicher ohne CPU und Mainboard zu besprechen hilft nicht wirklich weiter. Fröhlich wird es wenn man dann auch noch nebenbei die Anforderungen von Lightroom, Photoshop und Premiere mit einfließen lässt. Die Kategorie PC für Fotografen in meinem Blog wird somit eine lose zusammenhängende Artikelsammlung mit Querverweisen werden. Eine einfache Lösung in Kurzform kann es bei der Vielzahl der Möglichkeiten und Anforderungsprofilen nicht geben.

Solltest du Fragen haben scheu dich nicht mir eine mail an mail@uweleininger.de zu schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.