Artikelbild Fotoshooting Planung

Model Shooting-Planung | Fotoshooting Konzept

Shooting-Planung – Leitfaden

Im Moment (Anfang 2018) bin ich in der glücklichen Situation viele Shootingzusagen, nicht nur in Freiburg, zu haben. Bisher bei vereinzelten Foto-Shootings in Freiburg ging das alles nebenbei im Kopf. Jetzt bei der großen Anzahl merke ich das ich durcheinander komme. Als Outdoor-Fotograf ist ja immer alles etwas anders. Eine Konstante wie im Foto-Studio gibt es nicht.

Ich möchte in diesem Artikel ein paar Gedankenspiele durchgehen. Ziel soll sein am Ende eine einfache Liste zu besitzen die man immer wieder zur Shootingplanung verwenden kann. Es geht mir auch darum ein „Gerüst“ zu haben mit dem ich Ideen entwickeln kann.

Am Anfang der Shooting-Planung steht die Idee

Ich habe jetzt absichtlich nicht den Begriff Bildidee verwendet. Ideen haben einen Auslöser.

  • Eine besondere Location
    Burg, Waldbach, Stadtgarten….
  • Ein Model
    Schöne Augen, viele Tattoos, lange Beine…
  • Ein spontaner Einfall, Bildidee
    Model im Rosengarten, Lichtsetup testen, ein Gothic Shooting…

Jeder der oben genannten Punkte braucht zwingend die Anderen.

Sophia | Portait-Shooting Burg StaufenBeispiel: Ihr kennt eine gaaanz tolle Burg. Dann braucht ihr ein Model das bereit ist die 2 Kilometer durch den Wald zur Location zu laufen, das Thema Heuschnupfen kann da auch auftauchen. Wenn ihr dann an der Burg Location angekommen seid solltest du mehr Ideen haben wie „lehne dich mal an die Mauer.“

Ihr seht es hängt alles zusammen. Spiele dieses Dreieck ein bisschen für dich durch.

Wir haben aber schon mal 4 Hauptpunkte für den Leitfaden zur Shootingvorbereitung.

  1. Shootingidee
  2. Location
  3. Model
  4. Bildidee

Jeder dieser 4 Punkte kann ein Ausgangspunkt für ein Fotoshooting sein.

Die Shootingidee

Die Shootingidee setze ich mir ganz nach vorne in die Liste. Somit habe ich den Bereich Brainstorming ganz am Anfang und kann mir kurze Gedankengänge zum Fotoshooting einfach schnell notieren und später genauer ausarbeiten.

Bei der Arbeit mit Models braucht man eine klare kurze präzise Beschreibung um das Wunschmodel von der Shootingidee zu begeistern. Wenn das Model weiß worum es geht kann es auch eigene Ideen einfließen lassen.

Location

Mit der Location wird es jetzt konkret.

Manchmal reicht einfach „Stadtgarten Freiburg“ und jeder weiß Bescheid. Lokal mit Einheimischen kein Problem 😊.

Es sollten folgende Punkte aber unbedingt im Vorfeld abgeklärt werden.

  • Adresse
    Dieser Punkt ist wichtig um Verwechslungen bei den anderen Beteiligten vorzubeugen.
  • Erreichbarkeit/Anreise,
    Bus, Bahn, Straßenbahnhaltestelle, Parkmöglichkeiten, Fußmarsch…
  • Öffnungszeiten,
    Vorsicht auch öffentliche Parkanlagen sind nicht immer zugänglich. Paradebeispiel Botanischer Garten Freiburg. Die Gewächshäuser sind freitags und samstags geschlossen. (Botanischer Garten Freiburg, Öffnungszeiten)
  • Fotogenehmigung, Ansprechpartner
    Bei Burgen und Friedhöfen einfach mal kurz in die Hausordnung sehen. Burgen finanzieren mit dem Erlös aus Fotogenehmigungen häufig die Instandhaltung.
  • Verfügbarkeit,
    Stichwort Stadtfest, Musikfestival. Ein nerviges Thema sind auch Baustellen und renovierungsarbeiten mit Gerüst.
  • Mietkosten,
    Fotografieren ist eine Sondernutzung. Preise können erheblich von den „normalen Preisen“ abweichen.
  • Besonderheiten
    Ein sehr spezieller Punkt. Hier fällt mir gerade der Karlssteg in Freiburg ein. Ich wollte eigentlich von einem einzelnen Menschen eine Silhouetten Bild machen. Plötzlich war die Brücke voller Menschen. Es war 16 Uhr, Feierabend in den nahegelegenen Behörden.

FotoModel

Das Model spielt in der Foto Shooting-Planung natürlich eine ganz zentrale Rolle. Das Model ist ein Hauptbestandteil der Bilder und im Vergleich zur Location theoretisch beliebig austauschbar.  Aber eben nur theoretisch 😉. Jedes Model hat seine besonderen Stärken! Und um es richtig kompliziert zu machen, je nach Bildidee kann eine Stärke auch eine Schwäche sein.

Am Beispiel der Körpergröße des Models lässt sich das gut veranschaulichen. Stellt mal 2 Models auf eine Brücke ans Geländer. Das erste mit einer Körpergröße von 1,55m das 2., in Schuhen mit hohen Absätzen, mit einer Körpergröße von 1,85m 😉. Mit beiden wird man tolle Bilder machen können.

Für die Shootingplanung sind beim Model aber nicht nur das Aussehen und die Körpermaße wichtig es kommen noch einige andere Punkte hinzu. Wohnort und Mobilität sind da wichtige Themen.

Model Aussehen und Körpermaße

Für mich wichtige Informationen um das Model einordnen zu können.
Vorsicht! Models haben die Tendenz sich zu ihren Gunsten zu vertippen.
Viele dieser Informationen sind für die einzelnen Shootingideen irrelevant. Können aber bei der Entwicklung der Bildidee sehr hilfreich sein. Auch als Fotograf ist man nicht frei vom Denken in Schubladen.

  • Freiburg Seepark | September 2016

    Alter
    Die biologische Uhr tickt bei jedem. Ein Model mit 50 hat ganz andere Ausdrucksmöglichkeiten im Vergleich zu einer zwanzigjährigen.

  • Körpergröße
    In der Fotografie haben wir viel mehr Möglichkeiten im Vergleich zum Laufsteg. Hier sind besonders die kleinen und großen interessant.
  • Gewicht
  • Kleidergröße
    Wichtig, wenn man ein spezielles Outfit besorgen möchte.
  • Maße
    Interessant für Onlineshops. Fotografisch für mich auch wegen möglicher Silhouetten. Eine im Verhältnis schmale Taille ist für mich natürlich interessant.
  • BH
    Interessant für Onlineshops und Bildgestaltung. Zwischen AA und D gibt es halt einen Unterschied. Ist häufig aber auch irrelevant.
  • Haare
    Hier sind aktuelle Farbe und Haarlänge wichtig. Wehende Haare am Bahnhof oder der Ostsee sind mit einem Kurzhaarschnitt sehr schwierig.
  • Augenfarbe
  • Tattoos / Piercings
    Tattoos sind häufig Statements des Models die man nicht einfach in der Bildbearbeitung entfernen darf. Piercings im Gesicht wirken auf dem fertigen Bild manchmal nur noch wie ein Pickel oder Sensordreck.
  • Ethnie
    Das ist inzwischen in meinen Augen zu Unrecht ein heikles Thema geworden. Es macht fotografisch aber schon einen unterschied ob jemand aus Skandinavien, schwarz Afrika oder dem asiatischen Raum stammt.

Model Organisatorisches

  • Wohnort
    Wenn zwischen Location und Wohnort des Models 300 Km liegen kann es schwierig werden.
  • Mobilität
    Eigenes Auto, ÖPNV
  • Verfügbarkeit
    Nur abends, nur am Wochenende oder flexibel.
  • Aufnahmebereiche
    Wichtig: Vor dem Shooting abklären. Nur weil ein Model oben ohne Bilder auf der Sedcard hat bedeutet das nicht das es nackig durch die Stadt läuft.
  • Gage
    Vorsicht! Preise sind je nach Aufnahmebereich unterschiedlich. Also genau hinsehen ob bei 80.- € alles inklusive ist oder ob nach Anzahl Stunden + Reisekosten berechnet wird.

Model persönliche Einschätzung

Raum für alles andere. Manche Menschen sieht man und hat einfach eine Idee.

Die Bildideen zur Shooting-Planung

Eine Bildidee kann der Anfang einer Shooting-Planung sein. Ich mache gerne, wenn ich unterwegs bin, ein Knipsbild von Orten. Manchmal lässt sich daraus zu Hause eine Bildidee entwickeln. Auch beim Surfen im Netzt entdeckt man manchmal Bilder die inspirieren.

Bildideen beim Shooting dabei zu haben ist auch sehr hilfreich um nicht immer mit den gleichen Fotos nach Hause zu kommen und kreativen Engpässen entgegen zu wirken. Manchmal steht man einfach vor Ort auf dem Schlauch und dann ist so ein Spickzettel mit Bildideen natürlich spitze. Dem Model zu erklären was man erreichen möchte ist häufig auch mit einem Bild auf dem Tablet einfacher. Ich bin als Vorturner jedenfalls eher ungeeignet 😉.

Es müssen jetzt auch keine ausgefeilten Setups sein. Manchmal reicht ja „Einsam auf der Parkbank“ oder „Silhouette in Unterführung“ usw.

Die Packliste für das Shooting

Ich bin ein Freund von Packlisten. So nervig sie auch sind, so wirkungsvoll sind sie auch. Eine Horrorvorstellung nach wochenlanger Planung und 3 Stunden Anreise festzustellen das etwas fehlt. Also darf eine Packliste für die Extras in der Shooting-Planung natürlich nicht fehlen.


Ähnliche Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.