Ich bin kein Portrait Fotograf!

Die Bilder dieses Artikels zeigen wunderbar warum ich als Portrait Fotograf keinen wirtschaftlichen Erfolg in Freiburg haben konnte. Und die Fotos erklären auch warum ich sehr gerne weiter Menschen fotografiere.

Portrait: Annelie | Fotograf: Uwe Leininger

Am 10.03.2018 habe ich bei der Reihe „Foto des Tages“ bei Richard Kiefer in der Lichtwerkstatt Kirchzarten mitgemacht. Der Tag war für mich und meine fotografische Entwicklung wahrscheinlich ein Meilenstein. Der Tag beweist mir auch wie wichtig es ist persönlichen Kontakt mit anderen Fotografen zu haben. Dazu aber an anderer Stelle Mehr.

Für mich war es an dem Tag aber sehr befreiend zu erleben das ich das was ich mir schon lange denke frei und ohne inneren Widerspruch auch sagen konnte. Bin gespannt was im Video davon übrig bleibt. Die letzten 3 Monate zurückgezogen zu Hause zeigen ihre Auswirkungen *freu*.

Über die Bilder / Portraits

Portrait Fotograf: Uwe Leininger | Model: Annelie

Die 3 Bilder sind bei einem kennen lernen und Vorbesprechung entstanden. Beim obligatorischen Kaffee vor dem Bilder machen sagte ich noch „Ich genieße meine Freiheit jetzt (ohne Gewerbe) Bilder machen zu können wie ich mag. Und nicht immer darauf achten zu müssen ob das mögliche Kunden verschreckt.“

Diese 3 Portraits sind innerhalb von
ca. 2 Minuten entstanden!

Es waren einmalige Momente die sich nicht wiederholen lassen. Solche Bilder lassen sich nicht einfach mit anderen Menschen wiederholen! Die Wiederholbarkeit gehört aber zu einem Portrait Fotografen dazu. Der Kunde will natürlich vorher wissen was er hinterher bekommt.

Ich möchte aber Menschen fotografieren und keine Passbilder machen.

Das schließt auch die Bildbearbeitung mit ein.

Bildbearbeitung

Das Thema Bildbearbeitung ist unter Fotografen umstritten. Jeder hat da so seine Vorlieben.

Die Bildbearbeitung hat in meinen Augen die Aufgabe die Bildwirkung oder Bildaussage zu unterstützen. Ich weigere mich schlicht ein Portrait so lange zu bearbeiten bis ein Gesicht aussieht wie das andere und auf das Cover einer Hochglanzzeitschrift gedruckt werden kann. Mir tut es immer weh, wenn man den Menschen den letzten Hauch an Leben aus dem Gesicht retuschiert.

An diesen 3 Portraits kann man schön sehen das ich die Bildbearbeitung gerne dem Gesichtsausdruck, der Mimik oder dem Blick anpasse. Ein Profi Portrait Fotograf wird jetzt sagen: „Das sind 3 durch die Bearbeitung gerettete Schnappschüsse.“ Der Profi würde auch einfach 2 der 3 Bilder verschwinden lassen um seinem Stil treu zu bleiben und seinen Kunden das gewünschte Ergebnis zu liefern. Wie schon gesagt der Kunde erwartet eine Wiederholbarkeit von einem Portrait Fotograf.

Der Mensch ist und bleibt einmalig.

Die Einmaligkeit des einzelnen Menschen kann man nicht in Vorlagen packen und unendlich wiederholen. Die Versuche dies doch zu tun sieht man bei vielen Foto Studios in den Innenstädten.

Und da ist er der Faktor Spaß warum ich weiterhin gerne Menschen fotografiere. Die Vielfalt ist einfach unglaublich.

Jedes Shooting ist ein kleines Abenteuer. An dem Tag an dem diese Bilder entstanden sind hatten wir nach kurzem Sonnenschein auch noch ein paar Schneeflocken. Das sind die kleinen Überraschungen die man bei der freien Arbeit wunderbar einbauen kann. Mit einem Kunden der seine Beautybilder will geht das schwerlich.

Bei meinen freiwilligen Models erlebe ich auch eine viel positivere Grundeinstellung. Ich erlebe Menschen die Spaß daran haben fotografiert zu werden bzw. Bestandteil eines Bildes, einer Idee zu sein. Models die sich in die Bilder mit einbringen und nicht denken „Der Fotograf wird das schon richten“ oder „Das kann man doch in Photoshop machen“.

Fazit zu: Kein Portrait Fotograf

Die Freiheit die ich jetzt ohne den wirtschaftlichen Druck und Wahrung des Images habe ermöglichen mir jetzt persönlichere Bilder mit mehr Emotionen. Oder einfacher gesagt ich darf jetzt natürliche Fotos machen. Was will man mehr?

Danke an die Truppe von Foto des Tages und natürlich an Annelie dem Model dieses Beitrags!

Zum Abschluss mein Bild des Tages :-)



Ähnliche Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Ich bin kein Portrait Fotograf!”