Bildgestaltung: Zeitlinie in Fotografien

Im Artikel zum Thema A-Schritt hatte ich die Zeitlinie in Bildern schon angesprochen. Heute möchte ich das Thema etwas ausführlicher behandeln.

Die Zeitlinie

Ein Bild/Foto lässt sich in 3 Zeitzonen aufteilen.

Vergangenheit – Gegenwart – Zukunft.

Diese Wahrnehmung orientiert sich um es einfach auszudrücken an unserer Leserichtung. Wir fangen links an und arbeiten uns nach rechts (vorwärtsblättern) durch ein Buch, Speisekarte usw.
Die für uns selbstverständliche Wahrnehmungsweise können wir in der Bildgestaltung nutzen. Wir haben die Möglichkeit dem Betrachter des Bildes etwas unterzuschieben was nicht unbedingt der Realität entspricht. Er nimmt es aber ohne es wirklich zu merken wahr und lässt es in seine Bildinterpretation einfließen.

Ein Dank an Paulina. Sie war so nett und hat mich unterstützt damit ich die passenden Bilder für den Artikel machen konnte.

Zukunft / Vorwärts

Zeitlinie - Vorwärts ZukunftBei Menschen die auf einem Bild zu sehen sind wie von links nach rechts laufen gehen wir automatisch davon aus das er irgendwo hingeht.

„Paulina geht ins Kino.“

Vergangenes / Zurück

Zeitlinie - Zurück VergangenheitLaufen Menschen von rechts nach links glauben wir er kommt von irgendwo her und geht zurück zu einem Ort.

„Paulina kommt aus dem Kino.“

Gegenwart / Jetzt

Jetzt bleibt noch die Bildmitte die die Gegenwart und das Jetzt verkörpern.

In den nächsten 2 Bildern steht Paulina in der Mitte, sie wartet. Dadurch das sie unterschiedliche Richtungen blickt erzählt sie auch unterschiedliche Geschichten.

Zeitlinie zurück blickenPaulina schaut nach links. Zurück in die Vergangenheit.

„Sie wartet auf ihre Freundin die nachkommt.“

Zeitlinie - In die Zukunft schauenPaulina schaut nach rechts. Vorwärts in die Zukunft.

„Sie wartet das ihre Freundin aus der Straßenbahn steigt und sie ins Kino können.“


Ich hoffe das euch diese 4 banalen Bilder die Möglichkeiten der Zeitlinie in der Bildgestaltung etwas nähergebracht haben. Es ist nach meiner Auffassung eine sehr einfache Möglichkeit Stimmungen in ein Bild einzubauen oder zu unterstreichen. Spielt mal ein bisschen mit euren eigenen Bildern. Ein einfaches horizontales spiegeln hat manchmal schon dramatische Auswirkungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Bildgestaltung: Zeitlinie in Fotografien”