Tipp zur Shooting Vorbereitung für Models

Kleiner Model Leitfaden zur Shootingvorbereitung

Ich mache häufig Bilder mit Newcomern. Auf Grund der fehlenden Erfahrung tauchen immer wieder die gleichen Problemchen auf. Hier eine kleine Wunschliste von meiner Seite um die üblichen Fehlerchen zu umgehen. Nichts Wildes das meiste dürfte sowieso klar sein 😊.

Schuhe: Schuhe mit Absätzen sind immer gut. Machen schöne Beine, strammes Gesäß und aufrechte Haltung. Bitte denkt daran das ihr damit auch laufen müsst. Es ist also kein Fehler, wenn ihr auch Schuhe zum Laufen mitbringt.
Haare: Kamm oder Bürste ist kein Fehler. Es kommt vor, dass Wind aufkommt.
Nagellack: Sollte farblich zum Outfit passen. Fingernägel im Zug lackieren funktioniert nicht. Also einfach vorher nochmal kontrollieren ob er noch OK ist, wenn ihr überhaupt welchen habt.
Haarentfernung: Bitte 2-3 Tage vor dem Shooting. Auch wenn ich viel Schwarz-Weiß mache, gerötete Hautstellen sind auf den Bildern sichtbar.
Reflektoren: Sportkleidung und Jacken haben manchmal Reflektoren zur Erhöhung der Sicherheit im Straßenverkehr. Können aber beim Fotografieren mit Blitz Probleme machen.
Halsketten: Schmuck ist schön. Die Länge der Kette sollte aber so gewählt werden das der Anhänger frei im Dekolleté liegt und nicht an der Kante zum Oberteil.
Piercings: Ich weiß ihr liebt euren Schmuck. Ab einer gewissen Entfernung sieht es auf den Bildern manchmal etwas spaßig aus.
Tattoos: Wenn möglich das Outfit so wählen das Tattoos ganz sichtbar oder ganz verdeckt ist. Halbe Sachen sind nervig.
BH: Der BH sollte zum Outfit passen. Schwarzer BH unter weißer Bluse ist nicht immer gewünscht 😉.
Schultern: Vorsicht Trägerwahnsinn. Wenn an euren Schultern die Träger von Kleid, Hemdchen und BH zu sehen sind wirkt das wie Campingplatz.
Gummibänder: Manche Kleidungsstücke haben Gummizüge. Diese Gummizüge hinterlassen häufig spuren auf der Haut. Was vormittags bequem war kann mittags noch Spuren hinterlassen.
Lippen: Je nach Jahreszeit sind spröde Lippen ein Problem. Die Kamera ist da gnadenlos. Du weißt selbst am besten wie du das in den Griff bekommst.
Pickel: Pickel, Herpes und Co sind fiese Zeitgenossen. Einfach nichts machen.  Versuche einen Pickel zu überdecken machen es in der Bildbearbeitung nur schwerer ihn zu entfernen.
Outfit: Auf feine Muster wie kleine Blümchen verzichten.
Outfit: Kontrolliert euer Outfit auf Beschädigungen, fehlende Knöpfe, Löcher, Flecken.
Stressfaktor Zeit: Richtet euch die Sachen rechtzeitig. Dann habt ihr noch die Möglichkeit zu reagieren. 10 Minuten vor Shooting noch Kosmetiktücher kaufen macht kein Spaß.

Wer diese Liste noch erweitern möchte gerne in den Kommentaren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.