Portrait Zeitreise 2014 bis Heute


Jeder Fotograf durchläuft im Laufe der Zeit eine Entwicklung. 2014 hatte ich mein erstes Shooting. Also Zeit für eine Portrait Zeitreise. Wenn ich mir die Bilder von damals ansehe kann ich mir ein gewisses schmunzeln nicht verkneifen.

Die Bilder aus den Anfängen verschwinden naturgemäß im Laufe der Zeit aus den Portfolios und von den Webseiten. Verständlich aber auch sehr schade. Jedes Shooting ist doch ein Teil der eigenen fotografischen Entwicklungsgeschichte. Ich möchte hier meine persönliche Zeitreise in der Portraitfotografie zeigen. Ihr seht aus allen Shootings die nach meiner damaligen Sichtweise besten Bilder.

Um diese Portraitzeitreise auch authentisch zu erhalten übernehme ich auch damaligen Bearbeitung. Ich habe mir aber erlaubt die Bildgröße zu vereinheitlichen damit eine bessere Vergleichbarkeit möglich ist.

Nach den Galerien, für jedes Jahr Eine, gibt es noch weitere Infos und meine Einschätzung als Fotograf. Direkt zum Fazit

Portraits 2017

Das Jahr 2017 läutet wohl den Rückzug aus der Portraitgeschichte ein.

Aufgrund meiner Herzinsuffizienz infolge von mehreren Infarkten und dem damit verbundenem Leben in Hartz 4 lässt es sich schlicht nicht mehr finanzieren und am Markt sind meine Bilder nicht gefragt.

Portraits 2016

2016 war das Jahr des Aufbruchs und des tiefen Falls in das Bodenlose.

Portraits 2015

2015 stand unter dem Zeichen Üben, Üben, Üben.

Portraits 2014

2014 war mein Einstieg in die Portraitfotografie. Es war nicht einfach ohne Referenzbilder Models zu finden. Mit viel Ausdauer und Beharrlichkeit hat es dann aber doch geklappt.


Mein Fazit aus 3 Jahren Portraitfotografie

Unterm Strich glaube ich das ich mir treu geblieben bin!
Mein Ziel war immer Bilder für Menschen zu machen. Ich will Bilder machen die den Menschen zeigen. Jedes Shooting ist anders und ich sehe meine Aufgabe als Fotograf darin den Menschen in seinem Charakter darzustellen. Ich verweigere mich bis heute Menschen (Models) in der Bildbearbeitung so lange zu entstellen bis Sie „schön“ sind.

Abschließend möchte ich mich bei allen bedanken die ihre Lebenszeit mir zur Verfügung gestellt haben um die oben gezeigten Bilder entstehen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.